Forum des Modellflugverein Hallbergmoos

für Mitglieder und Interessenten des Flugmodellsports
Aktuelle Zeit: 02.12.2020 20:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 29.01.2014 09:58 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2012 07:50
Beiträge: 76
Wohnort: Flitzing
Wenn jemand ein Cloverleaf Antennen-Paar 5.8 GHz hat und nicht mehr braucht, bitte melden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 04.02.2014 15:34 
Offline
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2014 10:50
Beiträge: 10
Wohnort: München - Berg am Laim
Hi,
Also ich Kauf meine alle bei PeteR aka chipsundgrips im FPV Treff Forum, er ist Antennenbauer im Ruhestand mit massenhaft vielen Messgeräten und baut Antennen genau für deinen Frequenzbereich ausgemessen.
Also fürs A,B und E Band und auch Airwave.
CL,SPW,HELIX was du wünschst ;-)
Ich hab nach Wechsel von den Fatshark cl s auf cundg cl s gut 400m mehr Reichweite .
Er hier : http://fpv-treff.de/viewtopic.php?t=59

LG, Basti


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 04.02.2014 15:39 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2012 07:50
Beiträge: 76
Wohnort: Flitzing
Servus Basti,

vielen Dank für Deine Antwort.
Welche Antennen-Typen sind denn am besten für FPV geeignet und wie hoch ist eigentlich der Preis bei Deiner Antennen-"Quelle"?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 04.02.2014 15:48 
Offline
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2014 10:50
Beiträge: 10
Wohnort: München - Berg am Laim
Kein Ding,
Ich hab 42 gezahlt für ein 3 und ein 4 blättriges Kleeblatt.
Nach meinen Wünschen gebaut, vermessen, und mit den Steckern und Winkelsteckern genau nach meinen Anforderungen in bzw aus Silber gebaut. Find ich absolut ok inkl Versand und der obligatorischen Mini Tüte Haribos im Päckchen :lol:
Naja die CL/SPW hat den Klassischen "Donut"als Empfangsbereich, empfängt also Rundherum sehr gut und ist nur direkt über der Antenne blind ( direkt drunter natürlich auch )
Die Helix ( Spirale mit 4-10 Windungen ) kannste auch mit den legal
En 25mw km Reichweiten Rausholen dafür hat die Helik nur nen sehr kleinen Öffnungswinkel der also Empfangsbereich eher Modell "Schultütenform" ist


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 04.02.2014 15:53 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2012 07:50
Beiträge: 76
Wohnort: Flitzing
Also CL/SPW scheint wohl ziemlich ideal zu sein...
Vom preislichen her finde ich es aber relativ teuer.
Im eBay findet man ein solches System schon für 20 EUR.
http://www.ebay.de/itm/FPV-CL-SPW-5-8-GHz-Antenne-SMA-mit-Pin-Fatschark-/161215228262?pt=RC_Modellbau&hash=item25892d2966

Hast Du damit schon Erfahrungen gemacht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 04.02.2014 19:55 
Offline
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2014 10:50
Beiträge: 10
Wohnort: München - Berg am Laim
Ja die schauen auch nicht schlecht aus, vom Empfangsbild her sind auf jedenfall Cloverleaf/SklewPlanarWheel Kombis das beste, Stabantenne is nicht so der Knaller und Helix Empfangen zwar sehr gut sind aber eben sehr speziell und brauchen entweder nen Tracker oder halt nur eine festgesetzte Flugrichtung .. ich fliege Diversity, also hab eine SPW und eine Helix auf nem Duo Reciever so kann ich meine Weiteren Flüge z.b. mit der Helix auf die Flugrichtung (z.B. Berggipfel) ausrichten und hab mit der SPW unten schönen Rundum Empfang zum Starten, Landen etc.
Welchen Empfänger und Sender nutzt du? Der Link von dir sind beides SMA Stecker, für die Z.B beliebten RC305 empfänger brauchst du aber Reverse SMA, also zu deinen Antennen aus dem Link nochmal Adapter die auch nochmal Geld und vor allem bei günstigen Adaptern schnell Leistung kosten.
Aber fürn normalen LOS (Line of Sight) FPV Flug reichen die Antennen aus, wie gesagt schau halt nur welche Stecker du brauchst um möglichst ohne Adapter auszukommen.
P.S. Grosses Lob dass du dir hier soviel Mühe mit dem Forum und der HP gibst, tolle Sache :) Muss mal gesagt werden :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 04.02.2014 20:15 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2012 07:50
Beiträge: 76
Wohnort: Flitzing
Danke für das Lob!
Homepage und Forum entstehen bei mir immer in den "Pausen"...
Bin gerade mit dem Studium fertig geworden und hatte jetzt etwas Zeit dafür.

Nun aber zurück zum FPV:
Ich habe als Empfänger einen RC832 und als Sender einen ***
***
Vom Frequenzbereich her bin ich ziemlich flexibel (siehe Anhang)

Wie Du richtig vermutet hast, brauche ich daher Antennen ohne Pin.
Ich werde mir bald so ein CL/SPW-Set zulegen.
Nun noch eine Frage:
Ist es sinnvoll mit diesen Antennen auf einer bestimmten Frequenz (siehe Anhang) zu übertragen, sind die Antennen ggfs. sogar speziell optimiert für eine bestimmte Frequenz oder ist das egal.
Ehrlich gesagt vermute ich, dass ich bei meiner Sendeleistung sowieso kein Reichweiten, sondern höchstens ein Signa-Stabilitäts-Problem habe.

Beim ersten Test mit den billigen Stabantennen habe ich gemerkt, dass der Sender ziemlich warm wird.
Hast Du schon Erfahrung mit dem *** hinsichtlich Kühlung?
Momentan ist er bei mir in der Haube des EasyGliders innen eingebaut, sodass er nur die normale Kühlung im Flieger über die Motor-Lufteinlässe abbekommt.


Dateianhänge:
freqs.tif
freqs.tif [ 154.28 KiB | 45167-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 04.02.2014 21:59 
Offline
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2014 10:50
Beiträge: 10
Wohnort: München - Berg am Laim
Hab mit der Foxtech Combo leider keine Erfahrung, Ich fliege TBS Rookie, TBS Greenhorn und RC305er Empfänger bzw verschiedene Diversity Systeme .
Dein Sender soll ganz gut sein , allerdings mit Schwankungen von fast 70 Prozent in der Signalstärke abhängig vom verwendeten Kanal.
Der Empfänger hingegen hat die Jungs im Forum nicht so überzeugt http://www.fpv-treff.de/viewtopic.php?f ... ilit=ts832
Mal kurz zur Position des Senders, normalerweise sitzen die beim Easyglider vor oder auf dem Seitenleitwerk um möglichst grossen Abstand zwischen RC RX und Video TX zu bekommen.
Ich hab z.b. bei meinem Nurflügler den Video TX auf dem Winglet und den EZUHF Empfänger direkt am anderen Winglet, also ca 1,5m voneinander entfernt.
Für so lange Video/Audioleitungen von der Cam bis hinter zum Sender eignen sich übrigens Netzwerkkaben (z.b.Cat7) ganz hervorragend .. genügend freie Adern und ne gute Schirmung :-)
Temperaturmässig erreicht meiner im Bodenbetrieb ca 60 Grad, im Flug im freien Luftstrom is das aber kein Problem.
Schau bei der auswahl deiner Kanäle aber zur Sicherheit noch in den Frequenznutzungsplan denn auch in den gesendeten FPV Bändern gibt es nicht legale Frequenzen.
Ich nutze beispielsweise das BOSCAM A Band das dein Sender ja auch kann... da Kanäle 7 und 8 also 5725 und 5745 MHz laut frequenznutzungstabelle rein militärisch genutzt.
Alles was im Frequentznutzungsplan im 2,4er und 5,8er Band freigegeben ist als Funkanwendung geringer Reichweite ist kein bzw kaum ein Problem.

http://www.bundesnetzagentur.de/SharedD ... onFile&v=2

Die von deinem 32 Chanel Sender ausgehenden Frequenzen gehen los bei 5725mhz, also bei meinem oben angegebenen Link (der 2011er ist die aktuelle version !) mit dem
Frequenznuzungsstellplan 310 Eintrag 310001 auf Seite 385 bis zu 5945 mhz ((Kanal 8 im E Band)) (eintrag 315003 auf Seite 397)

Pflüg dich da n bisschen durch dann weist du auch welche frequenzen ok sind und welche nicht... is viel problematischer als die Sendeleistung.
:-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 04.02.2014 22:08 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2012 07:50
Beiträge: 76
Wohnort: Flitzing
Basti hat geschrieben:
Dein Sender soll ganz gut sein , allerdings mit Schwankungen von fast 70 Prozent in der Signalstärke abhängig vom verwendeten Kanal.

Heisst das, dass auf bestimmten Kanälen die Sendeleistung geringer ist als auf anderen?
Woher hast Du denn diese Information und welche Kanäle sind bei meinem Sender von der Signalstärke her gut?

Basti hat geschrieben:
Mal kurz zur Position des Senders, normalerweise sitzen die beim Easyglider vor oder auf dem Seitenleitwerk um möglichst grossen Abstand zwischen RC RX und Video TX zu bekommen.
Ich hab z.b. bei meinem Nurflügler den Video TX auf dem Winglet und den EZUHF Empfänger direkt am anderen Winglet, also ca 1,5m voneinander entfernt.

Geht es dabei darum, dass der Empfänger des Fliegers gestört wird, oder das Video-Funk-Signal?
Ich fliege im EasyGlider noch 35 Mhz und bin eigentlich davon ausgegangen, dass (auch ein starkes) 5.8 GHz-Signal keine Störungen im Empfänger mit sich bringt.

Basti hat geschrieben:
[url]http://www.bundesnetzagentur.de/SharedD ... onFile&v=2
[/url]Pflüg dich da n bisschen durch dann weist du auch welche frequenzen ok sind und welche nicht... is viel problematischer als die Sendeleistung.
:-)

Mach ich.
Danke für den Hinweis!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 04.02.2014 22:48 
Offline
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2014 10:50
Beiträge: 10
Wohnort: München - Berg am Laim
Achso, ja 35 MhZ (PCM!) is da relativ störsicher.
Wenn du es ganz pervers willst auf 35mhz dann verlänger deine Empfängerantenne auf 4,13m Länge da hatte ich mit meiner Futaba FC28 und PCM Empfänger auch bei 3,5km noch ein Top RSSI im OSD.
Ja leider schwanken die abgestrahlten Leistungen bei den verschiedenen Kanälen sehr stark, das betrifft aber alle 2,4 und 5,8 Videosender die mir bekannt sind.
Die Erkenntnis über den Empfänger hab ich aus dem verlinkten Thread bei FPV Treff da gehts genau um den Empfänger.
Welche Kanäle das genau sind weis ich nicht, Haben die Jungs wohl live mit einem RF Meter gemessen beim letzten FPV Meeting in Oberammergau und am Kochelsee.
Ich frag mal ob se noch was genaueres dazu wissen.
Auf den Videos aus Oberammergau siehst du aber auch die Leistung der 5,8er Systeme... teilweise zwar mit Helix aber ok

http://www.youtube.com/watch?v=ZNWLD3fz7zU

und

http://www.youtube.com/watch?v=MPZz8GA50pI#t=173

man beachte die sich verabschiedende GoPro und den LiPO bei 2:46 :lol: :D Epic Dive, Epic Treecrash
haha.. hier bei 0:25 ca aus der Pilotensicht .. also nicht GoPro sondern Rekorder aus der Videobrille von der FPV Cam .. die GoPro hats zerlegt :-))))
http://www.youtube.com/watch?v=6cx4bdWRk-g#t=25


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 05.02.2014 09:21 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2012 07:50
Beiträge: 76
Wohnort: Flitzing
Das sind ja extrem saubere Videos!
Wahnsinn wie gut das mittlerweile schon funktioniert.
Habe vor vielen Jahren, als es noch keine Szene gab, schon für meine Facharbeit in der Schule per FPV Carbon-Fasern und Wollfäden auf der Tragfläche im Flug gefilmt, um reale Strömungsverhältnisse sichtbar zu machen.
Aber die heutige Bildqualität ist ja wesentlich besser.

Jetzt würde mich noch interessieren warum ich bei 35 MHz RC und 5.8 GHz FPV unbedingt PCM brauche.
Natürlich ist PCM und DS prinzipiell störsicherer, aber gibt es da noch eine Besonderheit durch die 5.8 GHz?

Und wie sieht es bei 2.4 GHz RC-Systemen aus?
Ist es da wirklich nötig einen großen Abstand zwischen RC-Empfänger und 5.8 GHz FPV-Sender im Modell einzuhalten?
Ich meine wenn man nicht gerade 8 km weit weg fliegen will, sondern das Modell nur im normalen Entfernungs-Bereich bewegt.

Übrigens habe ich mir gestern schließlich noch ein vernünftiges Antennen-System geleistet.
http://www.ebay.de/itm/2Stk-Geoavia-Fiveleaf-5-8GHz-Antenne-FPV-Antenna-RP-SMA-90-90-ohne-PIN-/190938537031
Sind zwei Fiveleaf-Antennen von Geoavia.

Obwohl der Antennenbauer Deines Vertrauens darüber wettert, scheint es bisher erfolgreiche Tests mit dieser Antenne gegeben zu haben.
Mir geht es ja auch nicht darum, die Reichweite auszuschöpfen, sondern eben nur um ein stabiles Signal.

Wenn der Schnee weg ist, dann wird (mach einem RC-Reichweitentest am Boden) der erste Testflug gemacht.

Das schwächste Glied in meinem System ist dann mittlerweile die Kamera.
Ich noch die alte Chip-Kamera, die bei meinem früheren umgerüsteten FPV-System dabei war.

Kannst Du mir ausser der recht teuren GoPro noch eine etwas preiswertere, aber dennoch vernünftige FPV-Kamera empfehlen, oder macht's letztendlich nur mit der GoPro richtig viel Spaß?

Sobald ich dazu komm mach ich mal Bilder von meinem FPV-System im EasyGlider und stelle sie hier online.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 06.02.2014 20:22 
Offline
Vereinsmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2014 10:50
Beiträge: 10
Wohnort: München - Berg am Laim
Michael Gerl hat geschrieben:
Das sind ja extrem saubere Videos!
Wahnsinn wie gut das mittlerweile schon funktioniert.
Habe vor vielen Jahren, als es noch keine Szene gab, schon für meine Facharbeit in der Schule per FPV Carbon-Fasern und Wollfäden auf der Tragfläche im Flug gefilmt, um reale Strömungsverhältnisse sichtbar zu machen.
Aber die heutige Bildqualität ist ja wesentlich besser.


Ja die Jungs geben sich da echt viel Mühe, auch in der Nachbearbeitung mit z.B. Lightroom etc....

Michael Gerl hat geschrieben:
Jetzt würde mich noch interessieren warum ich bei 35 MHz RC und 5.8 GHz FPV unbedingt PCM brauche.
Natürlich ist PCM und DS prinzipiell störsicherer, aber gibt es da noch eine Besonderheit durch die 5.8 GHz?


Ähhhm neee .... Ich hatte des Vllt bisschen blöd geschrieben, ich wollte damit sagen meine 35er sind alles PCM und daher kann ich da von Störsicherheit reden, ich denke PPM is auch nicht schlecht aber ich kann halt nichts dazu sagen, sorry wenn ich Dich da verwirrt hab.

Michael Gerl hat geschrieben:
Und wie sieht es bei 2.4 GHz RC-Systemen aus?
Ist es da wirklich nötig einen großen Abstand zwischen RC-Empfänger und 5.8 GHz FPV-Sender im Modell einzuhalten?
Ich meine wenn man nicht gerade 8 km weit weg fliegen will, sondern das Modell nur im normalen Entfernungs-Bereich bewegt.


Nötig nicht aber sinnvoll, je sauberer dein Modell HF mäßig und von der Verkabelung her aufgebaut ist umso sauberer ist deine Videoübertragung

Michael Gerl hat geschrieben:
Übrigens habe ich mir gestern schließlich noch ein vernünftiges Antennen-System geleistet.
http://www.ebay.de/itm/2Stk-Geoavia-Fiveleaf-5-8GHz-Antenne-FPV-Antenna-RP-SMA-90-90-ohne-PIN-/190938537031
Sind zwei Fiveleaf-Antennen von Geoavia.

Obwohl der Antennenbauer Deines Vertrauens darüber wettert, scheint es bisher erfolgreiche Tests mit dieser Antenne gegeben zu haben.
Mir geht es ja auch nicht darum, die Reichweite auszuschöpfen, sondern eben nur um ein stabiles Signal.


Echt?hab gar nix gelesen dass er darüber geschimpft hat :-) ne wenn se funktionieren passts doch, muss ja nich immer das Extremste sein, wir kaufen halt alle bei Ihm und haben sehr gute Erfahrungen damit, das heist aber um Gottes willen nicht das andere nix taugen .. aber never change a running system und so :D

Michael Gerl hat geschrieben:
Wenn der Schnee weg ist, dann wird (mach einem RC-Reichweitentest am Boden) der erste Testflug gemacht.


Welcher Schnee? :lol:

Michael Gerl hat geschrieben:
Das schwächste Glied in meinem System ist dann mittlerweile die Kamera.
Ich noch die alte Chip-Kamera, die bei meinem früheren umgerüsteten FPV-System dabei war.

Kannst Du mir ausser der recht teuren GoPro noch eine etwas preiswertere, aber dennoch vernünftige FPV-Kamera empfehlen, oder macht's letztendlich nur mit der GoPro richtig viel Spaß?


Naja sagen wir mal so, die GoPro hat natürlich schon ne alleinstellung und nen echt tollen Chip, jeder Hersteller hat vom Gurt bis zum Brushlessgimbal irgendeine GoPro Befestigung im Programm und Sie macht echt schöne Bilder wobei man ganz klar sagen muss dass gerade Videos mit schönen Lichtstimmungen fast immer auch hochwertig nachbearbeitet sind.. zaubern kann auch die GoPro nicht.
Es muss auch nicht die Black Edition sein, IMHO macht die Black nur Sinn wenn man die hohe Frame Rate braucht um Slow Mo Effekte einzusetzen und immer noch n scharfes Bild zu haben.
Alternativen die ich auch einsetze sind die Somikon DV82 Aqua von PEARL (ca 100€ ) , tolles Bild und deutlich strömungsgünstiger als die GoPro.
Nachteil wäre kein Live Out, als FPV Cam müsstest du dann weiter auf deine Chip Camera setzen.
Dann nutze ich noch die CamOne Infinity von ACME, Vorteil.. bissl kleiner als die GoPro, passt aber mit nem kleinen Schaumstoff/EPP Streifen in jede GoPro Halterung, hat Live Video Out, nen eigenen Monitor , mehrere Tasten und is echt 1000 mal einfacher einzustellen als die GoPro.
Kannst dir ja beide mal bei mir anschauen wenns Wetter wieder besser ist.
Und dann gäbe es noch das meiner Meinung nach beste Preis/Leistungs/Größen/Gewichtsverhältniss bei der Mobius HD die inzwischen auch weit verbreitet ist

In Full HD anschauen :

http://www.youtube.com/watch?v=IY1Z2aUbyyo

Hier der Thread dazu:http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/408440-Mobius-Action-Camera

Shop in UK, einer der wenigen ohne China Wartezeit https://joovuu.com/de/21-mobius-action- ... ccessories


Michael Gerl hat geschrieben:
Sobald ich dazu komm mach ich mal Bilder von meinem FPV-System im EasyGlider und stelle sie hier online.



Gerne, oder ich seh ihn mal Live :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Cloverleaf Antennen 5.8 GHz
BeitragVerfasst: 13.02.2014 19:47 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2012 07:50
Beiträge: 76
Wohnort: Flitzing
Mittlerweile habe ich mit meiner neuen Fiveleaf-Antennen den ersten Test am EasyGlider gemacht.
Reichweite ist ok.
Kommt aber offenbar wirklich stark auf den Kanal an.
Bin zwei mal mit unterschiedlichen Kanälen geflogen. Das zweite Mal war es viel besser von den Störungen her.

Konntest Du herausfinden, welche Kanäle denn mit hoher Sendeleistung möglich sind, oder hilft nur trial-and-error.

Und mir ist auch aufgefallen, dass man den Empfänger nicht aufs Autodach legen sollte.
Durch die Reflexion der Funkwellen vom Autodach habe ich erheblich schlechtere Ergebnisse bekommen.
Am besten wäre wohl ein Stativ.

Das schwächste Glied in meinem System ist jetzt die Kamera.
Die MobiusCam hat mich aber überzeugt. Ich werde wahrscheinlich bald versuchen, die aufzutreiben...
Das Problem dabei ist allerdings, dass die MobiusCam 5V braucht, mein TX aber 12V liefert.
Glaubst Du man kann die Cam an den Empfänger anstecken, oder lade ich dann mit dem BEC den Akku in der MobiusCam, wobei ich wahrscheinlich das BEC überbeanspruche.
Als Regler habe ich übrigens einen 40A Regler von Align.

Liebe Grüße,
Michi


Dateianhänge:
image.jpg
image.jpg [ 1.37 MiB | 45138-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de